Wissenschaft anschaulich erklärt

Nicht jeder von uns und sicherlich auch ein Großteil von Ihnen - unseren Interessenten - hat Medizin, Biologie, Physik, Chemie und all die angrenzenden Wissenschaftsbereiche studiert, um das Thema Informationsmedizin zu 100 % zu erfassen und zu verstehen.

 

Wir haben hier einen ausgesuchten Teil an Filmbeiträgen aus anderen Wissenschaften, wie z. B. der Zellbiologie und der Quantenphysik/Quantenmechanik zusammengestellt, um Ihnen Informationen zu liefern, die Ihnen helfen können, Ihren Blickwinkel zu verändern, Ihr Wissen zu vergrößern und Ihr Bewußtsein über die Grenzen des Schulwissens hinaus zu erweitern.

Quantenphysik - Bewußtsein und Unterbewußtsein

Die heute anerkannten Fakten der Naturwissenschaft sind unvollständig, weil sie Geist, Willen und Emotionen ignorieren. Doch immer mehr Wissenschaftler haben den Mut, Erkenntnisse aus Quantenphysik und -philosophie auf das tägliche Leben zu übertragen. Dr. Ulrich Warnke zeigt, wie Bewusstsein und Unterbewusstsein die Realitätsbildung steuern. Wenn wir die physikalisch-philosophischen Prinzipien als Ursache unserer Alltagserfahrungen erkannt haben, beginnen wir zu ahnen, was das Wesen des Lebens wirklich ausmacht. Und erkennen: Die Ressourcen in uns sind unermesslich. Wir können diese brachliegenden Fähigkeiten in uns aktivieren -- so, wie es in vielen mystischen Texten wie der Bibel, des Buddhismus oder in den Alchemietexten geschrieben steht. Der Schlüssel für eine »neue Weltschöpfung« sind bestimmte Bewusstseinszustände, die angelernt werden können. Mit ihrer Hilfe erwachen wir und erhalten wirkungsvolle Werkzeuge, um die Lebensbedingungen unserer Erde zu retten.

Vortrag von David Icke "Wir denken, wir seien Menschen"

Hier möchte ich keine Worte voranstellen. Bitte nehmen Sie sich einfach die ca. 15 Minuten Zeit und lassen Sie es auf sich wirken.

Eine Datei mit den Untertiteln (können auf Youtube auch eingestellt werden) finden Sie unter dem Video.

 

Vortrag David Icke - Übersetzung Unterti
Open Office Writer 36.7 KB

Interview mit den Biophysiker Dr. Michael König.

Was wissen wir heute über das Geheimnis des Lebens? Woher kommt Leben, wie entsteht es und wie kann man es erhalten? Wieso funktioniert spirituelles Heilen, wie sieht die Medizin der Zukunft aus?
Michael König beantwortet nicht nur diese Fragen, sondern erklärt auch, warum Physik und Religion eine gemeinsame Schnittstelle haben, warum die Religion der Zukunft vollständig durch echte (!) Naturwissenschaft erklärbar sein wird. (36 Minuten)

Ulrich Warnke

Information als codierte Energie bedeutet, dass wir und unser Körper sie als solche erkannt haben. Das geschieht über unser Bewusstsein bzw. unser Unterbewusstsein. Subjektives Bewusstsein beeinflusst die Materie. Aber wie kann unser Bewusstsein und unser Unterbewusstsein die Realitätsbildung steuern? Erst wenn wir diesen Wirkmechanismus verstanden haben, können wir das Wesen des Lebens erkennen und unser eigenes Leben verbessern. Dafür, so Ulrich Warnke, müssen wir alle Erkenntnisse der Quantenphilosophie (ein Begriff Carl Friedrich von Weizsäckers) und alter Weisheiten zusammenführen. Die Trennung von Naturwissenschaft und Philosophie würde dabei aufgehoben.

Bruce Lipton (Zellbiologe) hält einen Vortrag über die Themen Geist, Gene und Proteine. Wie stehen diese zueinander? Diese Frage gibt es zu klären. Denn nach seinem Wissen, ist das Gen insoweit veränderbar, als das wir durch unseren eigenen Geist(Licht) dies befähigen. Langsam aber sicher wird der Begriff Matrix, in welcher wir alle - alle Lebewesen - miteinander verbunden sind, verständlich. Wir selbst ändern täglich die Proteine in unserem Körper, somit auch sämtliche Gene. Derzeit geschieht dies häufiger in das negative kranke Bild (sprich Krankheit), da wir uns durch Mobiltelefone, Mikrowellenstrahlung der Masten um uns herum und in der Küche, Haarp, Eiscat, care, Cern, Tv, chem. aufbereitete Nahrung, genmanipulierte Nahrung usw., immer weiter von der natürlichen Urschwingung / Urfrequenz der Zellen entfernen und uns entfremden.

Sehr interessant dieser Vortrag und nebenbei lernt man noch vieles dazu. Ein weiteres Puzzleteil. Viel Spaß...

Hier die theoretische wissenschaftliche Erklärung der Quantenphysik
trocken, nach Wikipedia-Art und sicherlich kaum verständlich - aber sehen Sie den folgenden Film - noch nie hat Physik so viel Spaß gemacht
 
Beim Doppelspaltexperiment lässt man monochromatisches Licht (Strahlung einer genau definierten Wellenlänge) durch eine Blende mit zwei schmalen, parallelen Schlitzen treten. Auf einem Beobachtungsschirm hinter der Blende zeigt sich dann - durch die Interferenz des Lichtes welches die beiden Blendenöffnungen passiert - ein Interferenzmuster aus hellen und dunklen Streifen.

Das Experiment kann nicht nur mit den "Wellen des Lichts, sondern auch mit seinen und anderer Art "Teilchen" (Elektronen, Neutronen, Atomen, Fulleren-Molekülen usw.) durchgeführt werden. Es zeigt sich auch in diesen Fällen ein Interferenzmuster wie bei der Durchführung mit Licht. Das bedeutet, dass auch klassische Teilchen unter bestimmten Bedingungen Welleneigenschaften zeigen - man spricht dann von "Materiewellen".

Mit dem Doppelspaltexperiment kann man so den Welle-Teilchen-Dualismus demonstrieren, der nur im Rahmen der Quantenmechanik erklärt werden kann. Dieses Gesetz gilt aber nicht nur aus Gründen des Welle-Teilchen-Dualismus als das wichtigste Experiment der Quantenmechanik. Es ist zugleich ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Quantenmechanik unsere Weltanschauung verändert.

Folgerungen aus den Beobachtungen für die Quantenmechanik

Betrachtet man die quantenmechanische Beschreibung des Experimentes, so fällt eine wichtige Tatsache auf: Der Beobachter muss in die Experimente miteinbezogen werden, da er durch die Detektion bzw. Messung des genauen Weges eines bestimmten Teilchens den Ausgang des Experimentes entscheidend verändert (überraschenderweise kann diese Veränderung aber auch komplett rückgängig gemacht werden, etwa durch einen Quantenradierer). In der klassischen Physik beeinflusst eine Messung nie das Ergebnis eines Versuches.

In der Quantenphysik gibt es mehrere Ansätze, dieses Phänomen zu beschreiben. Alle diese Ansätze (Interpretationen oder Deutungen genannt) führen zum selben Ergebnis, sind aber konzeptuell unterschiedlich. Zwei Deutungen haben sich besonders profiliert:

Kopenhagener Deutung: Der oben erwähnte Kollaps der Wellenfunktion ist diejenige Variante, die heute wohl am weitesten verbreitet ist. Beim Kollaps der Wellenfunktion sagt man, dass das Teilchen alle möglichen Wege gleichzeitig benutzt (linker oder rechter Spalt) und sich nicht "entscheidet" (es befindet sich in einer sog. Superposition aller möglichen Wege). Mehrere dieser Wege können nun miteinander interferieren und bilden so das erwartete Interferenzmuster. Der Detektor misst dabei aber immer nur ein Teilchen und legt somit seine Position erst fest. Die Wahrscheinlichkeit, das Teilchen an einem bestimmten Ort zu detektieren, ist dabei durch das Interferenzmuster gegeben, das bei der Detektion vieler Teilchen sichtbar wird. Man könnte ein solches Teilchen also als ein "Geisterteilchen" bezeichnen, auch wenn man keine Möglichkeit hat, dies nachzuweisen, da diese Messung ja den "Geistercharakter" zerstören würde. Findet nun die Detektion schon vor dem Spalt statt, so stehen nicht mehr alle Wege für die Interferenz zur Verfügung, und es ergibt sich eine andere Verteilung auf dem Schirm (das Interferenzmuster verschwindet). siehe auch Welle-Teilchen-Dualismus

Viel-Welten-Theorie: Eine weitere Interpretation ist die sog. Viel-Welten-Theorie. Dort geht man davon aus, dass sich unsere Welt zu jedem Zeitpunkt in unendlich viele parallele Welten aufspaltet, in denen jeweils ein bestimmter Ausgang des Experimentes realisiert ist (z.B. jeweils eine Welt für die Wege 1 und 2). Dies löst das Problem des Geistercharakters der Teilchen, da nun in jeder Welt die Position deterministisch bestimmt ist.
Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelsp...
 

Der Glaube versetzt Berge - genauso ist es

Derzeit leben (geschätzt) heute 7.719.750.000 auf dieser Welt,

 

davon sind ca. 503 Mio. Diabetiker,

ca. 600 Mio. Demenz Kranke,

und ca. 1 Milliarde Krebskranke in ärztlicher Behandlung.

 

Bis 2030 wird diese Zahl der Diabetiker auf 800 Mio. steigen,

ca. 110 Mio. in Europa und über 14 Mio. allein in Deutschland.

 

Bis 2050 rechnen Experten mit einem Anstieg von Kranken in ärztlicher Behandlung auf 3.5 Milliarden, kalkuliert aus den 2015 amtlichen bestätigten ambulanten Behandlungen weltweit von 8.2 Milliarden, allein in Deutschland gab es laut Apotheken-Umschau und staatlichen Angaben 658 Millionen ambulante Behandlungen zwischen 2014-2015! (und das bei unter 80 Millionen Bürgern in der BRD!)

 

Tendenz bei allen Erkrankungen signifikant steigend.

 

Wollen Sie ausschließlich der Schulmedizin vertrauen?

Nehmen Sie die Verantwortung für Ihre Gesundheit selbst in die Hand.

 

"Man sollte nie dem Glauben
verfallen, eine kleine Gruppe ideenreicher,
engagierter Leute
könnte die Welt nicht ändern.
Tatsächlich wurde sie nie
durch etwas anderes geändert!"
Margaret Mead